Ratgeber für Beileidsbekundungen

Trauern ist ein Teil unserer Kultur.

Dazu gehört auch, unser Beileid den Menschen auszusprechen, die einen geliebten Angehörigen verloren haben. Beileidsschreiben haben eine lange Tradition und können Angehörigen viel Trost spenden und Mut machen.


Es ist nicht immer einfach die passenden Worte zu finden. Daher haben wir aus unserer Erfahrung einige Anhaltspunkte und Vorschlägen zusammengestellt, die Ihnen behilflich sein sollen:

  • Beileidsschreiben dürfen kurz sein.
  • Es genügen einige Zeilen, in denen Sie Ihre Anteilnahme ausdrücken.
    Formulieren Sie, dass Sie gerade jetzt intensiv an die Angehörigen denken und ihnen ausreichend Kraft wünschen.
  • Zitate können trösten und auch Mut machen. Ein Zitat sollte persönlich ausgesucht werden und genau das ausdrücken, was Sie sagen wollen.
  • Zeilen aus der Bibel oder aus Gebeten zitieren Sie am Besten nur dann, wenn Sie wissen,
    dass die Familie gläubig ist.
  • Drücken Sie aus, was der Verstorbene Ihnen bedeutet hat. Zeigen Sie Respekt vor seiner Person und erinnern Sie an gute Eigenschaften.
  • Ihr Schreiben sollte dem Empfänger das Gefühl vermitteln, mit seinem Verlust nicht allein zu sein.
  • Geben Sie zur Kenntnis, ob Sie zur Trauerfeier kommen werden oder verhindert sind.


Ihre von Herzen kommenden Zeilen spenden Trost und zeigen Verbundenheit.